Carbon2Chem

Plasma(-catalytic) oxygen removal from coke oven gas

In the joint project Carbon2Chem® gases from steel production are utilized to produce chemicals. The primary goal is the reduction of CO2-emission.

Im Teilprojekt L-III AP1 wird in Kooperation mit den Lehrstühlen EP2 (Experimentalphysik 2) und LTC (Lehrstuhl für Technische Chemie) die Sauerstoffentfernung aus Koksofengas experimentell untersucht. Das aufgereinigte Gas wird anschließend in weiteren Syntheseprozessen verwendet.

Koksofengas besteht überwiegend aus Wasserstoff, daher kann die Anreicherung von Sauerstoff zu explosionsfähigen Gasgemischen führen. Diese Gefahr muss in industriellen Prozessen unbedingt vermieden werden. In der ersten Projektphase konnten mit einer am AEPT entwickelten dielektrisch-behinderten Oberflächenentladung (S-DBD) in Abhängigkeit von der Gaszusammensetzung bereits sehr hohe Konversionsgrade erreicht werden. Zur Untersuchung des Prozesses wurde ein Molekularstrahl-Massenspektrometer (MBMS) realisiert, welches die Messung reaktiver Spezies bei Atmosphärendruck ermöglicht.

The second project phase focuses on the scale-up of the system to allow the treatment of gas streams in industrially relevant dimensions. Besides the maximization of energy efficiency the application of further catalysts is also investigated. Due to the variety of trace elements this is a challenging task since classic catalysts deactivate rapidly. Additionally the process will be investigated under elevated pressure. The goal is the development of a process that tolerates the trace elements and performs reliably under dynamic operational conditions.

Contact:
en_GB